DRB-Kaderturnier in Hösbach


Hösbach – Nachdem die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Männer in Frankfurt(O.) im Freistil und in Düren-Merken im griechisch-römischen Stil coronabedingt abgesagt wurden, riefen die Bundestrainer ihre Kaderathleten am vergangenen Wochenende in Hösbach zusammen, um sich einen Überblick über deren derzeitigen Leistungsstand zu verschaffen.

An den Wettkämpfen nahmen auch Athleten aus dem Vogtland teil und erzielten gute Erfolge. So belegte Maximilian Schwabe (KSV Pausa) im Limit bis 72 Kilo nach drei souveränen Siegen den ersten Platz. In der Vorrunde bezwang der Sportpolizist, der am Bundes-Stützpunkt Leipzig trainiert, den ebenfalls erfahrenen Niklas Ohff, der für den FC Erzgebirge Aue kämpft. Im Finale hatte Schwabe mit dem Weißwasseraner Maximilian Simon, der seinen Vertrag beim Erstligateam des AVG Markneukirchen verlängerte, wenig Mühe und holte sich die Goldmedaille.

Auch Schwabes Vereinskamerad Nils Buschner (67 kg) kämpfte sich ins Finale des DRB-Kaderturnieres, bot dort dem DRB-Auswahlringer Andrej Ginc lange Paroli, ehe der Kontrahent vom RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) ein komfortables Punktepolster aufbauen konnte. Einen guten Bronzerang erzielte Leon Lange (63 kg) vom ASV Plauen, der gegen den späteren Sieger Christopher Krämer (TSV Westendorf), aber auch gegen den Trainingspartner von Weltmeister Frank Stäbler – dem Iraner Abdolmohammad Papi (KSV Musberg) unterlag, sich jedoch gegen Christian Gregor (SC Oberölsbach) durchsetzte.

Eine ausgesprochen starke Gruppe hatte Markneukirchens Marco Stoll (67 kg) zu bewältigen, der gegen Andrej Ginc (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) und Pascal Hilkert (KSV Sulzbach) nach großem Kampf unterlag und am Ende den 5. Platz belegte.

Schwergewichtler Franz Richter, der im Erstligateam des AVG Markneukirchen kämpft, unterlag nach einem individuellen Fehler gegen Jello Krahmer (ASV Schorndorf), bezwang jedoch seinen Trainingsgefährten Christian John vom Eisenhüttenstädter RC, der in der Bundesliga beim FC Erzgebirge Aue unter Vertrag steht, deutlich und bekam damit bei der Siegerehrung Silber überreicht.

Mit Maximilian Simon (Silber im Limit bis 72 kg) und Neuzugang Erik Löser, der die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 77 kg gewann, schoben sich weitere Griechisch-Römisch-Ringer aus dem Bundesligateam des AVG Markneukirchen in die Medaillenränge.

Bundestrainer Michael Carl steht nun vor der Aufgabe, eine Mannschaft für die Weltmeisterschaft im Oktober zu bilden, wobei der norwegische Verband Anfang August eine Entscheidung trifft, ob die Titelkämpfe in Oslo stattfinden können, oder ob man die Weltmeisterschaft coronabedingt an den Weltverband zurückgibt. Als Ersatzort steht Belgrad (SRB) bereit.


Jörg Richter

140 Ansichten