top of page

Gold und Bronze für Markneukirchner Bundesligaringer in Litauen


Nach den Deutschen Meisterschaften der Männer am vergangenen Wochenende legten die deutschen Auswahlteams eine Verschnaufpause ein, bevor es zu internationalen Wettkämpfen nach Polen geht, vor den Weltmeisterschaften aber auch der Grand Prix von Deutschland (11.7.) eine wichtige Hürde sein wird. Da für den AV Germania Markneukirchen auch die neue Saison der Bundesliga vor der Türe steht, richtet sich der Blick natürlich auch auf die Verstärkungen, die zu internationalen Wettkämpfen unterwegs sind. So wurde am vergangenen Wochenende der Druskininkai-Cup in Litauen ausgetragen, wo im griechisch-römischen Stil gerungen wurde. Dabei setzte sich der Neuzugang des AVG Mihail Bradu (MDA) in seiner Gewichtsklasse bis 82 Kilo durch und verwieß Oliver Krüger (DEN) auf Rang zwei, sowie Lukas Ahlgren (SWE) und Adam Gardzioła (POL) auf die Bronzeränge. Eine Kategorie darunter (77 kg) kämpfte sich Luca Dariozzi (ITA) unter den 11 Kontrahenten seiner Gewichtsklasse auf den Bronzerang. In seiner Gewichtsklasse siegte Johnny Bur (FRA), Silber gewann Lokalmatador Paulius Galkinas (LTU). Jörg Richter Bild: Die beiden Griechisch-Römisch-Ringer Luca Dariozzi (ITA/li.) und Neuzugang Mihail Bradu (MDA) verstärken den AV Germania in der kommenden Saison, während der Italiener Dariozzi seine Kampfstärke dem Markneukirchner Publikum in der vergangenen Saison schon unter Beweis stellte, steht der EM-Fünfte von Zagreb 2023 neu im AVG-Team.



Ergebnisse vom Druskininkai CUP, am 17. Juni 2023 in Litauen 60 kg: Michał Tracz (POL), 2. Abere Fetene (ISR), 3. Jamal Valizadeh (UWW), 3. Grzegorz Kunkel (POL) 63 kg: Victor Ciobanu (MDA), 2. Razvan Arnaut (Rou), 3. Mairbek Salimov (POL), 3. Alexander Bica (Swe) 67 kg: Valentin Petic (MDA), 2. Andreas Vetsch (SUI), 3. Mateusz Bernatek (POL), 3. Sylla Mamadassa (FRA) 72 kg: Mahmoud Ibrahim Ghanem (FRA), 2. Michael Portmann (SUI), 3. Erik Persson (Swe), 3. Piotr Stolarczyk (POL) 77 kg: Johnny Bur (FRA), 2. Paulius Galkinas (LTU), 3. Patryk Bednarz (POL), 3. Luca Dariozzi (ITA) 82 kg: Mihail Bradu (MDA), 2. Oliver Krüger (DEN), 3. Lukas Ahlgren (SWE), 3. Adam Gardzioła (POL) 87 kg: Martynas Nemsevicius (LTU), 2. Arkadiusz Kułynycz (POL), 3. Szymon Szymonowicz (POL), 3. Zakarias Berg (SWE) 97 kg: Tadeusz Michalik (POL), 2. Alex Kessidis (SWE), 3. Aleksandar Georgije Stjepanetic (SWE), 3. Mindaugas Venckaitis (LTU) 130 kg: Heiki Nabi (Est), 2. Romas Fridrikas (LTU), 3. Leonard Istvan Berei (ROU), 3. Alin Alexuc Ciurariu (ROU).

65 Ansichten
bottom of page