FINDE UNS
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon
IMPRESSUM

Herausgeber:

AV Germania Markneukirchen e.V.
Schützenstraße 49
08258 Markneukirchen

info@av-germania.de

Telefon: 0160 8535 658

Fax: 037422 74706

LINKS

© 2023 with Wix.com

Deutscher Ringerbund             www.ringen.de

Sächsischer Ringerverband     www.sachsenringer.de

UWW                                           unitedworldwrestling.org

Stadt Markneukirchen             www.markneukirchen.de

Trainingszeiten Nachwuchs

 

 

Montag 16.30 - 18.00 Uhr:                             Anfänger und E-Jugend

Dienstag / Donnerstag 17.00 - 18.30 Uhr:    D –  B Jugend , Mädchen

Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr:                           Bambini-Training 

Landesmeisterschaften der Junioren und B-Jugend (GR), sowie der A-Jugend (FR) in Plauen

Plauen – Ein schönes Bild bot sich den vielen Zuschauern am vergangenen Samstag in der Mehrzwecksporthalle, in der Plauener Europaratstraße, auf drei Ringermatten kämpften die Junioren, sowie die A- und B-Jugendlichen die diesjährigen Landesmeistertitel aus. Während die Junioren und B-Jugendlichen die Kämpfe im freien Stil austrugen, traten die A-Jugendlichen im griechisch-römischen Stil auf die Matte.

Mit Johannes Adler (48 kg) und Titus Riedel (52 kg) nahmen zwei Nachwuchstalente aus Markneukirchen an den Titelkämpfen in Plauen teil, die beide Bronzeränge erzielten. Und fast wäre es zumindest noch ein Treppchen höher auf dem Siegerpodium geworden, denn Johannes Adler unterlag im entscheidenden Duell gegen den späteren Sieger Jonas Hofmann (RV Thalheim) beim 6:7 nur knapp. „Ich dachte, das ich in Führung liege, sonst hätte ich noch einen Angriff gewagt“, ärgerte sich der AVG-Youngster, der erst in die höhere Altersklasse aufrückte, dort aber schon kräftig um die Medaillenvergabe mitmischt. Aus drei weiteren Vorrundenkämpfen ging Johannes Adler als Sieger hervor, im Kampf um Bronze bezwang er den Leipziger KFC-Ringer Yasin Salamov mit 6:6 Punkten, bedingt durch die Anzahl der höheren Wertungen.

Auch Titus Riedel hatte Chancen auf eine noch bessere Platzierung, im ‚technischen Schlagabtausch‘ beim Duell gegen Thaisen Däubert (KFC Leipzig) machte der junge AVG-Ringer einen Fehler, der beim Stand von 11:18 zur Schulterniederlage führte. Bis dato hatte Titus Riedel einen Sieg gegen Toni Ulrich (FCE Aue), aber auch eine vorzeitige Niederlage gegen den späteren Sieger Adam Demelkanov, vom gastgebenden ASV Plauen auf dem Konto. Platz drei – am Ende ein schöner Erfolg für den jungen AVG-Ringer. 


„Beide haben prima gekämpft, sie haben den Fuß in der Türe zur nächsthöheren Altersklasse, das war wichtig, für unsere weitere Arbeit im Training“, so Trainer Björ Hauck zufrieden mit den Leistungen seiner beiden Schützlinge.

Jörg Richter

Bild: AVG-Nachwuchsringer Johannes Adler (blaues Trikot) kämpfte sich bei den Landesmeisterschaften in Plauen auf den Bronzeplatz. Auf dem Weg ins kleine Finale bezwang der Markneukirchner Said Hosseini vom KFC Leipzig durch Schultersieg.

Foto: J. Richter

Sparkassenpokal des Ringernachwuchs in Jena

Simon und Stephan Jacob glänzen in Jena mit Bronze

Jena – Schon traditionell läd der KSC Motor Jena jährlich Anfang Dezember die Nachwuchsringer aus nah und fern zum 'Sparkassenpokal' in die Saalestadt ein, wo die Besten der Jugend-Altersklassen, sowie bei den weiblichen Schülerinnen ermittelt wurden. 214 Aktive aus 37 Vereinen folgten dem Ruf, darunter auch Nachwuchsathleten aus Tschechien und Bulgarien.

Mit sechs Nachwuchstalenten reiste eine kleine Delegation des AV Germania Markneukirchen nach Jena, um gegen schon erfahrenere Ringer die auch teilweise schon in den Leistungsstützpunkten Leipzig, Luckenwalde, Halle und Jena trainieren, ihr Können zu testen. 
Mit einer Silbermedaille, zweimal Bronze und einem 4. Platz ging es am späten Nachmittag wieder zurück in die Musikstadt.
Vor allem die Leistungen der beiden Brüder Stephan- und Simon Jacob hob Jugendleiter Nico Picker hervor. „Simon Jacob (50 kg/C-Jugend) zeigte die beste Leistung seit langem und katapultierte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf den 3. Platz, ebenso wie Stephan Jacob (34 kg/D-Jugend), der vor allem kämpferische Qualitäten zeigte“, so Picker zufrieden mit den, beiden Bronze-Jungs.
An den Medaillenrängen vorbei schrammte indes Richard Breitenbach (42 kg/C-Jugend), der den 'undankbaren 4. Platz belegte, dabei nicht ganz an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen konnte. 
Johannes Adler und Titus Riedel (42 kg) bestritten ihr erstes Turnier in der Altersklasse der B-Jugend und zahlten da noch etwas Lehrgeld, beide schieden vorzeitig aus.

Nur eine Kontrahentin hatte Joseline Kummer (54 kg) bei den weiblichen Schülerinnen, wo die Teilnehmerfelder angesichts von nur 18 Kämpferinnen sehr dünn besetzt waren. Zwei Mal kämpfte die AVG-Ringerin gegen Patrizia Bahn aus Braunsbedra, während die junge Vogtländerin das erste Duell auf Schulter verlor, war es im zweiten Kampf nur eine knappe Schulterniederlage, die sie gegen die Ringerin aus Sachsen-Anhalt quittieren musste. „Joseline hat sich den Schneid etwas abkaufen lassen, sie kann eigentlich viel mehr“, begründet Nico Picker die Aufregung vor- und während ihrer beiden Vergleiche mit den wenigen Wettkämpfen, die hierzulande im Mädchenbereich angeboten werden.

„Wir haben im Training noch viel zu tun“, so die erste Analyse von Nico Picker nach dem Turnier, wobei Markneukirchen mit Rang 16 unter knapp 40 Vereinen im guten Mittelfeld liegt, was den Aufwärtstrend der letzten Monate unterstreicht.

Bild:
Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen erkämpfte Stephan Jacob (AVG Markneukirchen) beim Sparkassenturnier in jena den 3. Platz der Kategorie bis 34 kg/D-Jugend.

Pokal der Stadt Werdau

Markneukirchner Ringernachwuchs in Werdau zweimal auf dem obersten Treppchen

Werdau – Der Markneukirchner Ringernachwuchs kam in der neuen Saison gut aus den Startlöchern, beim Pokalturnier der Stadt Werdau erzielten die Youngster des AV Germania am vergangenen Samstag zwei Turniersiege, einen Bronzerang, einen 4. Platz, sowie zwei 5. Ränge. Insgesamt bedeutete das für die jungen Ringer aus dem oberen Vogtland Platz 8 in der Mannschaftswertung unter 22 angereisten Vereinen.

Bei den C-Jugendlichen standen am Ende Johannes Adler (46 kg) und Jimmi Rudau (95 kg) auf dem obersten Treppchen, wobei vor allem Johannes Adler aus seinen 5 Begegnungen als vorzeitiger Sieger hervor ging. Selbst im Finale bezwang der Musikstädter den Lugauer Erik Schreiner durch technische Überlegenheit mit 16:0. 
Im gleichen Limit verbuchte Titus Riedel zwei Vorrundenerfolge, musste aber auch zwei Niederlagen hinnehmen. Damit stand der Markneukirchner im Finale um Platz 5, das er gegen den Lokalmatadoren Felix Sagolla vom AC Werdau durch einen Schultersieg gewann. 
Bei den D-Jugendlichen dürfen auch Mädchen mitkämpfen, in der Gewichtsklasse bis 54 kg erzielte Joseline Kummer im Teilnehmerfeld der Jungen den 3. Platz. Nach Sieg und Niederlage stand Bastian Stengel (31 kg) im Kampf um Bronze, den er gegen Raphael Rohne vom AC Werdau verlor. Platz 4 für den jungen Ringer vom AV Germania. 
Richard Schlott rundete die Bilanz des AVG nach zwei Siegen und zwei Niederlagen mit dem 5. Platz ab.

Ringen / Abschlussfete und dann 'ab in den Urlaub'

Markneukirchner Ringernachwuchs verabschiedet sich mit großer 'Fete' aus der Saison

Markneukirchen/Siebenbrunn - „Eigentlich hatte der Wetterbericht Regen angesagt, für diesen Fall waren wir gewappnet“, verkündet der Vorsitzende des AV Germania Markneukirchen, der die Regenausrüstung im Auto lassen konnte, denn der Wettergott meinte es gut mit den Markneukirchner Ringern, der Saisonabschluss im 'Gläsernen Bauernhof Siebenbrunn' fand bei herrlichstem Wetter statt.

Nach dem Fußballspiel stärkten sich alle mit Gegrilltem, am Abend traf man sich am Lagerfeuer und es wurden noch einmal die Höhepunkte der letzten Saison analysiert. Dabei wurde auch der Blick nach vorn geworfen; „… wir müssen die Sichtungsarbeit verstärken, wollen noch mehr Kinder und Jugendliche auf die Ringermatte bringen und mit einer breiteren Basis punkten“, will der neue Jugendreferent des AVG Nico Picker nicht nur die Erlbacher Schule in die Sichtungsmaßnahmen einbeziehen, sondern auch Adorf und Bad Elster, wo noch vor einigen Jahren ebenfalls immer gute Talente gefunden- und auch entwickelt wurden.

„Spaß gemacht hat es Klein und Groß, dieses Abschlussfest war eine gute Idee, das Gelände des 'Gläsernen Bauernhof's' in Siebenbrunn, mit den Bungalows am Waldrand war ideal“, lacht Jens Berndt, denn dort störte das Toben der kleinen Ringer niemanden. „Nun geht es für die meisten Vereinsmitglieder erst einmal in den Urlaub, erst, gegen Ende der Sommerferien wollen wir etwas Schwung für die neue Saison holen und Training anbieten“, so AVG-Jugendreferent Nico Picker, der sich am Freitagabend bei seinem Trainerteam für die geleistete Arbeit bedankte.

Ringen / Mitteldeutsche Meisterschaften der C- und D-Jugend in Eisleben

Schlott erkämpft in Eisleben die Silbermedaille

Eisleben – Die letzten Titelkämpfe der Saison 2017/2018 fanden für den Ringer-Nachwuchs am Wochenende mit den Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend in Eisleben statt. Da in diesen Altersklassen keine Deutschen Meisterschaften ausgetragen werden, gelten die Titelkämpfe um die Mitteldeutschen Meisterkronen als Jahreshöhepunkt für die beiden Altersklassen.

Der Zweckverband Mitteldeutschland schrieb die Meisterschaften für die Youngster 'offen' aus, so dass auch junge Ringer aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, aber auch aus Hessen ihre Kräfte messen konnten.
189 junge Ringer aus 44 Vereinen waren es, die insgesamt auf den 5 Matten in der Glück-Auf-Halle in Eisleben um die Titel und Medaillen kämpften.
Der AV Germania Markneukirchen war mit zwei Athleten vertreten, wobei vor allem Richard Schlott (38 kg/D-Jugend) mit einer Spitzenleistung überraschte und unter den 13 Teilnehmern seiner Gewichtsklasse mit einem hervorragenden 2. Platz glänzte.
Der AVG-Ringer legte los wie die Feuerwehr und schulterte Ali Rasul (TSG Halle-Neustadt) beim Stand von 4:4. Auch gegen Louis Otto (SC Dyn. Hoppegarten) und Maximilian Rewa (RS Sudenburg) schaffte Richard Schlott Schultersiege, im letzten Vorrundenduell erkämpfte der Markneukirchner gegen Finn Weinhold (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) einen vorzeitigen, technischen Überlegenheitserfolg (16:0). Damit stand Schlott im Finale, wo ihm nach den 4 Vorrundenkämpfen etwas die Kräfte fehlten, gegen Daniel Neagu (Magdeburger SV 90) unterlag der Schützling von Björn Hauck und Nico Picker beim Stand von 0:7 noch auf Schulter. 
„Die Silbermedaille ist ein riesen Erfolg für den trainingsfleißigen Nachwuchsringer“, freute sich auch der AVG-Vorsitzende Jens Berndt über die Silbermedaille des jungen Athleten.

Nicht ganz so gut lief es bei Titus Riedel (46 kg/C-Jugend), der gegen starke Konkurrenz antrat und mit Said Dadaev (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.), sowie den späteren Sieger Ramzan Baliev (RC Potsdam) Gegner hatte, gegen die er Schulterniederlagen hinnehmen musste.

Mit diesem Wettkampf beenden sich die Nachwuchsringer des AVG Markneukirchen ihre Saison, am Freitagabend werden sie mit einer Abschlussfeier am gläsernen Bauernhof in Siebenbrunn in die Ferien verabschiedet.

rjö