Das Knoblauchfest 2022 - ein voller Erfolg!


v.l.: Andy Schubert (Trainer), Marco Stoll, Andre Backhaus (Trainer), Maximilian Simon, Franz Richter, Dustin Scherf, Ilja Matuhin, Seyran Simonyan, Anton Vieweg, Jörg Guttmann (sportl. Leiter)

Endlich! Nach 2 Jahren Abstinenz konnte am 03.09.2022 das Knoblauchfest stattfinden! Und was war das für ein Kracher! Mit uns feierte – wenn auch mit Verspätung – die Band „NOBODY“ ihr 40-jähriges Bestehen. Und das Wetter spielte auch mit, denn bis auf einen Regenschauer am Abend wurden wir von Sonnenschein und blauem Himmel verwöhnt.

Unser ursprünglicher Plan, das Knoblauchfest an der Ringerhalle stattfinden zu lassen, scheiterte am Bauvorhaben, sind doch überall Baugruben auf dem Gelände, die Unfallschwerpunkte dargestellt hätten. Deshalb bedanken wir uns ganz herzlich bei der Firma Wald-Jacob, die uns auf unsere Anfrage sofort ihr Festgelände zur Verfügung gestellt hat.


Schon beim Zeltaufbau am 01.09.2022 wurde deutlich, dass die Ringerfamilie zusammensteht und gemeinsam anpackt.

Gut 20 Mitglieder und Freunde haben geholfen, und sie waren auch am 02.09.2022 wieder mit dabei, als es darum ging, alles einzuräumen und insbesondere die Cocktailbar zu schmücken.


Aber am 03.09.2022 standen alle wieder bereits ab 12.30 Uhr bereit, um dem Festgelände den letzten Schliff zu verpassen. Immerhin mussten noch die Hüpfburg und das Bubble-Spiel aufgebaut, sprich „aufgeblasen“, werden. Gerne haben die Kleinsten die Hüpfburg angenommen und waren den ganzen Nachmittag kaum davon wegzubringen gewesen. Und auch die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 14 Jahren hatten ihren Spaß beim Bubble-Turnier. Letztendlich waren alle Sieger und haben sich über ihre Pokale gefreut. Aber auch für Unterhaltung der Erwachsenen war gesorgt, spielte doch am Nachmittag eine 10-er Formation um Steffen Wilms mit fröhlicher Blasmusik auf.


Auch wenn es aus Zeitgründen nicht zu einer Schauvorführung des Ringernachwuchses kam, war sicherlich keiner enttäuscht, denn die Nachricht vom Silbermedaillengewinn unseres Richard Breitenbach bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Plauen und die Vorstellung des Kaders für die neue Saison boten ausreichend Entschädigung.


Bei der Vorstellung des Kaders für die aktuelle Saison wurde deutlich, wie stark der Zusammenhalt in der Truppe ist, so dass sie auch bei lockenden Angeboten anderer Vereine für die bevorstehende Saison wieder bei uns ihren Vertrag unterschrieben haben. In kurzen Statements bei der Vorstellung erklärten sie ausnahmslos, ihr Bestes bei den Kämpfen geben zu wollen.


Die Versorgung aller Gäste war durch „manpower“ des Vereins bis weit in die Nacht gegeben. Ob am Grill, am Getränkewagen oder an der Cocktail-Bar – viele Vereinsmitglieder und ihre Angehörigen standen zum Teil stundenlang hinter dem jeweiligen Tresen und verkauften das Gewünschte. Ob Steak, Grillkäse, Bratwurst, Bier, Sekt oder, oder, oder – alle Ehrenamtler versuchten den Wünschen schnellstens nachzukommen.


Auch die Abi-Klasse 2022 hatte in ihrem Verkaufsstand mit Crepes, Waffeln, Torte und Kaffee gut zu tun. Und wir hoffen, dass sie mit den Einnahmen zufrieden sind. An dieser Stelle bedanken wir uns auch beim Familienzentrum, das uns die Kaffeemaschine unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat.


Als am Abend dann nach „Vorheizen“ durch zwei andere Bands endlich „NOBODY“ losrockte, ging die Party richtig ab! Wir bedanken uns auch bei unseren Freikämpfern, die als Security den Abend begleitet haben. Pünktlich um 2 Uhr war dann Zapfenstreich.

Danach haben noch ein paar Unentwegte das Gröbste aufgeräumt.


Aber am Sonntag von 11-14 Uhr trafen sich wieder die gleichen Unentwegten auf dem Festplatz, um alles zusammen zu packen, das Festzelt abzubauen und den Müll zu beseitigen. Die Arbeit aller Beteiligten, Helfer und Unterstützer vor, während und nach dem Knoblauchfest kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn ohne sie wäre das Knoblauchfest nicht dieser Erfolg geworden. Und wir hoffen, dass alle Gäste einen entspannten und unterhaltsamen Tag hatten und uns weiterhin die Treue halten.


Monika Glier

142 Ansichten