top of page

Landesmeisterschaften der C-, D- und E-Jugend in Naunhof


Rafael Schwanbeck gewann nicht nur den Sachsenmeistertitel, sondern wurde auch als bester Techniker geehrt.

Der kleine Robert Schwanbeck war am Samstag in Naunhof bei Leipzig der Größte

AVG-Youngster wird Sachsenmeister und zudem als ‚Bester Kämpfer‘ geehrt


Naunhof – Die jüngsten Nachwuchsringer aus den Altersklassen der C-, D- und E-Jugend trafen sich am vergangenen Samstag in Naunhof bei Leipzig zu den Sachsenmeisterschaften. 178 Teilnehmer aus 18 Vereinen kämpften in der Parthelandhalle im Freistil um Titel und Medaillen. Da diese Titelkämpfe ‚offen‘ ausgeschrieben wurden, konnten auch Nachwuchsringer aus Bayern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin teilnehmen.


Auch AVG-Trainerin Bettina Krupke reiste mit zwei ihrer Schützlinge in den Vorort von Leipzig und am Ende nahm sie mit Robert Schwanebeck einen Sachsenmeister wieder mit nach Hause.


„Es war ein sehr gut besuchtes Turnier, mit einem bunt gemischtem Teilnehmerfeld, insgesamt ein super Auftaktturnier für den jungen Mika Puggel, der in den letzten Wochen einen großen Entwicklungssprung gemacht hat“, so die Trainerin des AV Germania Markneukirchen zum zweiten Starter, der in Naunhof seine erste große Meisterschaft bestritt. „Seinen ersten Kampf konnte Mika Puggel gewinnen, doch dann unterlag er in den zwei darauffolgenden Duellen gegen erfahrenere Kontrahenten, gegen die er unterlag und ausschied“, stellte Bettina Krupke ihrem Schützling ein gutes Zeugnis aus, der am Ende den 9. Platz in der mit 16 Ringern teilnehmerstarken Gewichtsklasse bis 30 Kilo belegte.


Rafael Schwanbeck hat schon weitaus mehr Kampferfahrung, die er auch nutzte, um seine Stärken auf die Matte zu bringen. „Mir gefällt vor allem sein Kampfgeist, so lag er in seinem zweiten Kampf gegen Heinrich Friedel (ASV Plauen) schon fast auf beiden Schultern, doch er kämpfte sich aus der gefährlichen Lage heraus und drehte das Duell mit 13:4 noch zu seinen Gunsten“, lobte Bettina Krupke ihren Schützling.


Rafael Schwanbeck stand nach drei Vorrundenerfolgen im Finalkampf Camillo Hahn (RV Thalheim) gegenüber, den er mit 18:2 klar bezwang und somit Sachsenmeister 2024 wurde.


Bei der Siegerehrung stand Rafael Schwanbeck gleich zweimal auf dem obersten Treppchen, denn der AVG-Ringer aus Markneukirchen wurde aufgrund seiner starken Turnierleistung mit dem Pokal für den ‚Besten Kämpfer‘ ausgezeichnet.


„Das ist der Lohn fleißigen Trainings“, so Bettina Krupke, die schon auf die Mitteldeutschen Meisterschaften blickt, die am 25. Mai in Berlin ausgetragen werden, dem sportlichen Höhepunkt der D-Jugendlichen schlechthin, die noch keine Deutschen Meisterschaften austragen dürfen.


Jörg Richter


Aufregung herrscht in der Trainerecke bei Bettina Krupke, wenn die Youngster auf die Ringermatte treten.

Mika Puggel gab bei den Sachsenmeisterschaften in Naunhof alles, kam aber nach einem Sieg und zwei Niederlagen nicht über den 9. Platz der teilnehmerstarken Kategorie hinaus.


39 Ansichten

コメント


bottom of page