Mitgliederversammlung des AVG Markneukirchen 2021


Markneukirchen/Breitenfeld - 35 Mitglieder des AV Germania Markneukirchen und drei Gäste folgten der Einladung des Vorstandes zur diesjährigen Mitgliederversammlung und Vorstandswahl, die am Montagabend im Alpengasthof Breitenfeld statt fand.

Großes Thema natürlich: wie geht es nach dem Brand in der Ringerhalle weiter...

Dazu legte der Vorsitzende Jens Berndt eine Bauzeichnung vor und erläuterte, wie der Neubau der Arena erfolgen wird. Jens Berndt nutzte die Möglichkeit und bedankte sich bei allen, die Geld gespendet hatten, der AVG kann damit 50.000 € der Gesamtsumme als Eigenmittel zuschießen, wobei der Neuaufbau zum derzeitigen Stand 1,3 Mio. € kosten wird.


In seinem Rechenschaftsbericht ging Jens Berndt auch auf die Mitgliederzahlen ein die beim AVG, entgegen dem Trend weiter ansteigen. Längst wurde die Hürde von 200 Mitgliedern genommen, Tendenz weiter steigend. Zuwächse soll es vor allem im Nachwuchsbereich geben, nach dem Homeschooling haben sich viele Kinder und Jugendliche an Netflix und Spielkonsole gewöhnt, doch nun heißt es, sie mit sportlicher Freizeitbeschäftigung aus dem Kinderzimmer heraus, in den Sportverein zu holen.

Nachdem über zwei Jahre keine Mitgliederversammlung abgehalten werden konnte- und durfte, standen in Breitenfeld auch gleich Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Jens Berndt erhielt weiterhin das Vertrauen der Mitglieder, Jörg Guttmann und Andre Backhaus bleiben seine Stellvertreter. Neu in den Vorstand wurde Antonio Petzold gewählt, der das Amt Presse/Internet übernimmt. Mario Teschauer, der dieses Amt bislang innehatte, wechselt in die Vereinsverwaltung. Bewährte Schatzmeisterin bleibt Monika Glier, auch Nico Picker bleibt als Jugendwart im Amt. Auch alle anderen Referate verbleiben in bewährten Händen, so zeigt sich Bernd Holzapfel weiter für die Alten Markneukirchner Athleten verantwortlich, Gerd Kummer bemüht sich um den gesamten technischen Bereich und Marcus Müller betreut nach wie vor die Sponsoren.


Am Rande der Mitgliederversammlung stand natürlich auch die Frage nach dem 0:36 aus dem letzten Bundesligakampf beim RV Lübtheen. Hier konnte der sportliche Leiter Jörg Guttmann Auskunft geben: "... wir haben alle notwendigen Angaben eingereicht, konnten nachweisen rechtzeitig losgefahren zu sein und auch die Autobahnsperrung wurde von der Polizei bestätigt, damit sollte die sportlich erkämpfte Wertung mit unserem 22:9-Sieg in die Wertung eingehen", so Guttmann nach Gesprächen mit dem DRB-Vizepräsident für Bundesligaangelegenheiten Florian Geiger. Allerdings hat Lübtheen dann zwei Wochen Zeit, um in Berufung zu gehen.


Abschließend hat der wiedergewählte Vorsitzende Jens Berndt für den Arbeitseinsatz am 09.10.2021 geworben, um die Abdeckungen der Brandstätte witterungssicherer zu machen, denn der jetzige Zustand, den die zuständige Baufirma fertiggestellt hat, sichert die darunterliegenden Gewölbe nur unzulänglich.


Jörg Richter

104 Ansichten