U23-WM in Spanien


Bei den Weltmeisterschaften der Altersklasse U-23, die derzeit im spanischen Pontevedra ausgetragen wird, konnten die beiden Griechisch-Römisch-Ringer des AV Germania Erik Löser (82 kg und Anton Vieweg (97 kg/GR) nicht in die Medaillenkämpfe eingreifen.


Beste Chancen hatte noch Erik Löser, der sich als Einziger von den fünf Startern, die das Greco-Trainerteam für diese Titelkämpfe nominierte, noch im Rennen befand. Der Erzgebirger, der sein Heimstartrecht bei Einzelmeisterschaften beim RSK Gelenau hat, bestritt am Mittwochmorgen einen Hoffnungsrundenkampf, der gegen Ranet Kaljola (EST) mit 2:6 verloren ging. Damit war Löser aus dem WM-Turnier ausgeschieden und belegte in der Endabrechnung den 8. Platz.


Der Mittelgewichtler bezwang in seinem Auftaktkampf Adam Gardziola (POL) mit 6:0 und setzte sich im Achtelfinale auch gegen Ivaylo Ivanov (BUL) durch, den er auf beide Schultern drückte. Im Viertelfinale war dann allerdings vorerst Schluss für Löser, der gegen den späteren Weltmeister Exauce Mukubu (NOR) mit 0:5 Punkten unterlag. Als der Norweger das Finale erreichte, konnte der DRB-Ringer in der Hoffnungsrunde weiterkämpfen.


Anton Vieweg (97 kg) traf in der Qualifikation auf Yuri Nakazato (JPN), gegen den er sich verletzte und beim Stand von 0:3 Punkten aufgeben musste.


Jörg Richter

72 Ansichten