top of page

Marco Stoll verlängert für die 2. Bundesliga & nimmt erste Hürde auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft


89 Griechisch-Römisch-Ringer aus 31 Vereinen gingen am vergangenen Samstag in Waltershausen über die Waage, um an den Mitteldeutschen Meisterschaften der Männer und Kadetten (U-17) teilzunehmen.


In der Gesamtwertung dominierten vor allem die mitteldeutschen Leistungszentren, doch auch die erzgebirgischen Vereine schoben sich in die Spitze der Vereinswertung, die der RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) mit 30 Punkten vor dem 1. Luckenwalder SC (27) gewann. Es folgten der RSK Gelenau (17), vor dem Regionalliga-Aufsteiger RV Lugau (15) und dem KFC Leipzig, die Messestädter erkämpften 12 Punkte und erreichten damit Platz 5.


Der AV Germania Markneukirchen schaffte mit Marco Stoll als einzigem Starter, der im Limit bis 72 Kilo den Titel gewann, ein optimales Ergebnis. Der AVG-Ringer bestritt auf dem Weg zum Mitteldeutschen Meistertitel zwei Kämpfe, die er gegen Maximilian Becher (Aue) und Erik Köhler (Falkensee) vorzeitig mit technischer Überlegenheit gewann.


Im Vorjahr erkämpfte Marco Stoll den Deutschen Meistertitel, die Mitteldeutsche Meisterschaft war eine Hürde vor den nationalen Titelkämpfen, die vom 14. bis 16. Juni ausgetragen werden. Der Deutsche Ringer- Bund verlegte die Deutschen Meisterschaften von Heidelberg nach Elsenfeld (bei Aschaffenburg), wo Marco Stoll dann allerdings eine Gewichtsklasse tiefer, im olympischen Limit bis 67 Kilo erneut angreifen will.


Zeitgleich unterschrieb Marco für ein weiteres Jahr beim AV Germania Markneukirchen seine Bundesligalizenz. Auch in der 2. Bundesliga hält er dem AVG die Treue. Vielen Dank für dein Vertrauen und alles Gute in diesem Sportjahr!


Jörg Richter



106 Ansichten

Comments


bottom of page