Neuzugang für den AV Germania in der unteren Gewichtsklasse


Markneukirchen – Die Bundesligaringer des AV Germania Markneukirchen gehen gut gerüstet in die neue Saison, die am 11. September mit dem Auswärtskampf beim KSV Hösbach startet.


Die Philosophie von Mannschaftsleiter Jörg Guttmann war schon immer, siegreich in die Kämpfe zu starten. „Es gab Zeiten, da stand es oftmals 0:10 gegen uns, ehe wir uns zur Aufholjagd aufmachten und viele Kämpfe trotzdem noch gewonnen haben“, erinnert sich Guttmann. Auch Andre Backhaus pflichtet ihm lachend bei, „… Spannend für den Zuschauer, aber schlecht für die Nerven der Trainer“. Mit Valerij Borgoiakov wurde diese Lücke geschlossen, der Punktegarant steht als Routinier auch für die kommende Saison in der Aufstellung des AVG. Doch die sportliche Leitung des AVG baut vor, denn die Einreisebestimmungen aus Russland können sich coronabedingt auch schnell wieder ändern. So wurde zudem Florin Tita für den griechisch-römischen Stil verpflichtet, im Freistil wird Razvan Kovacs weiter für den AVG kämpfen, der schon im Vorjahr Ausrufezeichen setzte.

Die leichteste Kategorie ist schon in unserer Vorrundengruppe mit vielen internationalen Spitzenringern besetzt, da wollen wir gegenhalten“, so Jörg Guttmann zur Verpflichtung des Rumänen Florin Tita, der schon im Vorjahr als Gaststarter vom coronabedingt pausierenden KSV Witten zum AVG kam, für die kommende Saison jedoch den ordentlichen Wechsel ins Markneukirchner Team vollzog.


Florin Tita wurde bei den Europameisterschaften 2019 in Bukarest (ROU), auf heimischen Matten Vize-Europameister, holte aber im gleichen Jahr auch bei der U-23-EM die Silbermedaille. Ein Jahr später schrammte der kleine Rumäne knapp am Podium vorbei und wurde Fünfter bei den kontinentalen Meisterschaften der Männer in Warschau (POL). „Mit den Rumänen haben wir gute Erfahrungen gemacht, sie sind ehrgeizig und kämpfen mannschaftsdienlich“, verweist Jörg Guttmann auch auf Razvan Kovacs, der im Vorjahr starke Kämpfe absolvierte. Auf internationaler Ebene verpasste Kovacs das Olympiaticket nur knapp, wurde 2020 rumänischer Meister, bei den diesjährigen Europameisterschaften erzielte der Rumäne den 7. Rang.


„Mit Florin Tita, Valeriej Borgoiakov (beide GR), sowie Razvan Kovacs (FR) sind wir im Limit bis 57 Kilo sehr gut aufgestellt, damit starten wir mit sehr guten Ringern in die Punktkämpfe“, ist sich Trainer Andre Backhaus sicher.


Jörg Richter

297 Ansichten