Deutsche Meisterschaften der Junioren und Juniorinnen



Frankfurt(O.) - Seit Wochen fiebern die Ringer und Ringerinnen aus Brandenburg nach der langen, coronabedingten Wettkampfpause dem ersten großen Wettkampf entgegen, am Wochenende werden die Deutschen Meisterschaften der Junioren und Juniorinnen ausgetragen.


Nachdem die nationalen Titelkämpfe im Männerbereich vor wenigen Tagen auf ein ‚Kaderturnier‘ in Hösbach zusammenschmolzen, werden die Deutschen Meisterschaften der Junioren und Juniorinnen, die ursprünglich im Mai geplant waren, nun unter strengen Hygienevorschriften vom 30. Juli bis 1. August ausgetragen. Dazu treffen sich die Freistilringer und Juniorinnen in Rimbach (Hessen), die Griechisch-Römisch-Spezialisten hingegen in Hohenlimburg (Nordrhein-Westfalen), um die Titelträger 2021 zu ermitteln.


Für den AV Germania Markneukirchen tritt Marco Stoll im Limit bis 67 Kilo an, der sich mit Titelhoffnungen trägt. Auch Stoll, der am Bundesstützpunkt Leipzig trainiert, kämpfte beim Kaderturnier der Männer mit und setzte trotz seiner knappen Niederlage gegen den späteren Sieger Andrej Ginc (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) ein dickes Achtungszeichen. Ebenfalls mit Titelambitionen geht Anton Vieweg an den Start, der bei den Europameisterschaften der Junioren 2021 in Dortmund Silber gewonnen hatte. Anton Vieweg kommt aus dem erzgebirgischen Lugau und gehört zu den Neuzugängen des Bundesligisten AV Germania Markneukirchen für die kommende Saison.


Der nächste internationale Auftritt wird auch schon angepeilt; denn die Deutschen Meisterschaften der Junioren in Rimbach und Hohenlimburg sind auch schon wieder Nominierungskriterien für die Weltmeisterschaften dieser Altersklasse, die vom 16. bis 22. August in Ufa (RUS) ausgetragen werden.


Jörg Richter


Bild: Marco Stoll (AV Germania Markneukirchen/blaues Trikot) hat am Wochenende den deutschen Meistertitel der Junioren im Fadenkreuz. Beim Kaderturnier der Männer setzte der AVG-Ringer schon einmal ein Achtungszeichen, nun geht es bei den Titelkämpfen in Hohenlimburg um die Nominierung für die WM in Ufa (RUS).

Foto: J. Richter

98 Ansichten