Mit dem SC Kleinostheim kommt der Staffelfavorit nach Markneukirchen


Markneukirchen – Am letzten Hinrundenkampftag der Ringer-Bundesliga Staffel Ost, bahnt sich der Spitzenkampf zwischen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer AV Germania Markneukirchen und dem Tabellenzweiten SC Kleinostheim an, der als eigentlicher Staffelfavorit ins Rennen ging.


Bei den Ringern aus dem oberen Vogtland könnte die Stimmung nach vier Siegen aus vier Kämpfen nicht besser sein, vor allem der 16:13-Sieg aus dem Vogtland-Derby am vergangenen Samstag beim RSV Rotation Greiz ließ die Emotionen hoch schwappen.


Am Samstagabend kommt mit dem SC Kleinostheim eine Mannschaft in die Musikhalle nach Markneukirchen, die vor Saisonbeginn nicht nur als Staffelfavorit gehandelt wurde, sondern auch als eines der Teams, die zumindest das Halbfinale erreichen könnten.

Mit Krisztian Kecskemeti (61 kg/GR), Alexandrin Gutu (75 kg/GR) und Süleyman Karadeniz (98 kg/FR) hat der SC Kleinostheim internationale Spitzenringer in seinen Reihen, mit Niklas Stechele (57 kg/FR) und Pascal Eisele (86 kg/GR) haben die Hessen auch aktuelle, deutsche Auswahlathleten im Aufgebot.


Doch Mannschaftsleiter Jörg Guttmann schaut auf die eigenen Stärken, „… natürlich liegt das Leistungsniveau von Kleinostheim, Hösbach und auch das von Greiz eng beieinander, die beiden Letztgenannten konnten wir besiegen, nun kommt mit dem SC Kleinostheim der wohl stärkste Kontrahent der Oststaffel in die Musikhalle nach Markneukirchen und wir wollen den Schwung aus den letzten Begegnungen mitnehmen“. Dabei weiß das Trainerduo des AVG Markneukirchen auch die Fans hinter sich und hofft auf lautstarken Rückhalt.


„Die Zuschauer können mit der 3-G-Regel in die Musikhalle kommen, wir führen am Freitagabend ab 18 Uhr in der Ringerhalle an der Schützenstraße Coronatest’s durch und bieten dabei auch gleich Karten zum Vorverkauf an“, so der AVG-Vorsitzende Jens Berndt, der darauf verweist, dass damit lange Wartezeiten am Samstagabend beim Einlass vermieten werden.


Jörg Richter

214 Ansichten